Schleifmaschinen

Schleifmaschinen

Die Buchstaben A bis H des Alphabets.
Die Buchstaben I bis P des Alphabets in weißer Schrift auf grünem Hintergrund.

Bald mehr zu den Produkten mit diesen Anfangsbuchstaben.

Q-Z grün

Sollten wir einen wichtigen Punkt vergessen haben, so kontaktiert uns doch bitte.

Wir versuchen schnellstmöglich die Produkte zu testen und einen Vergleich zur Verfügung zu stellen. 

Vielen Dank, euer T&G Team.

Schleifmaschinen: die praktischen Multitalente für zahllose Einsatzbereiche

Immer dann, wenn Oberflächen bearbeitet oder geglättet werden müssen, kommen Schleifmaschinen zum Einsatz. Sie eignen sich nicht nur für Holz und Metall, sondern können auch zur Bearbeitung von Beton, Kunststoffen und Natursteinoberflächen verwendet werden. Doch nicht jede Schleifmaschine richtet sich auch an jeden Einsatzbereich, denn es gibt viele verschiedene Ausführungen.

Die richtige Schleifmaschine für jede Anforderung

Sehr weit verbreitet sind Bandschleifer, die immer dann gefragt sind, wenn es darum geht, besonders große Flächen mit einer hohen Abtragsleistung und in möglichst kurzer Zeit zu bearbeiten.

Schwingschleifer eignen sich ebenfalls für große Flächen und werden vorwiegend für gröbere Schleifarbeiten eingesetzt.

Für schwer erreichbare Flächen sowie Ecken und Kanten sind Deltaschleifer die perfekte Wahl, während Winkelschleifer ein Werkstück nicht nur präzise schleifen, sondern auch vollkommen sauber trennen können. 

Wenn ihr eine Oberfläche besonders fein schleifen oder womöglich sogar polieren möchtet, greift 
ihr am besten zu einem Exzenterschleifer.

Für das Arbeiten in Überkopfpositionen bietet sich der Langhalsschleifer an, der Doppelschleifer ist dagegen eine stationär betriebene Schleifmaschine mit zwei Schleifrädern für unterschiedliche Schleifbeläge.

Schleifmaschinen und ihre Antriebsarten

Grundsätzlich gibt es für Schleifmaschinen drei verschiedene Antriebsarten.

In Industrie- und Produktionsbetrieben kommen vor allem solche Maschinen zum Einsatz, die mit Druckluft betrieben werden. Sie gelten als ausgesprochen kraftvoll und robust, sind aber immer an einen Kompressor gebunden.

Auch Ausführungen mit Benzinantrieb sind sehr leistungsstark. Ihre größten Vorteile sind in der Mobilität und in der Energie-Autonomie zu sehen. Der Nachteil dieser Schleifmaschinen ist jedoch die hohe Lärm- und Emissionsbelastung.

Mit Netzstrom und Akku betriebene Schleifmaschinen sind vorwiegend in privaten Haushalten und Hobby-Werkstätten zu finden. Vor allem die kabelgebundenen Elektroschleifer bewegen sich auf einem hohen Leistungsniveau. Akkuschleifer werden aufgrund der enormen Mobilität gerne im Campingsektor, im Trockenbau und beim Bootsbau verwendet.

Sicherheit sollte an erster Stelle stehen

Vor dem Umgang mit einer Schleifmaschine solltet ihr unbedingt an einige Sicherheitsvorkehrungen denken. Beim Bearbeiten von metallischen Werkstücken ist beispielsweise eine Schutzbrille unverzichtbar, da sie die Augen bei einem Funkenflug vor schweren Verletzungen schützt. Je nach Material kann auch ein Gehörschutz sinnvoll sein. Wichtig ist außerdem, dass die Arbeitskleidung schwer entflammbar ist und möglichst eng am Körper anliegt.

Schleifmaschinen
Rate this post
traumhaus-und-garten.de