So kriegen Sie Ihren Hasenstall winterfest

Kaninchenstall winterfest machen: Wenn draußen nicht gerade ein Blizzard tobt, können Kaninchen durchaus im Freien überwintern. In der Natur kommen sie dank Winterfell immerhin auch zurecht. Wichtig ist, dass Sie dann den Stall entsprechend winterfest herrichten.

Wichtige Punkte beim Überwintern

  • Nur Kaninchen, die an die Außenhaltung gewöhnt sind, dürfen auch im Winter draußen bleiben. Ein Tier, das die Wintertage bislang nur durch ein Fenster in der warmen Wohnung erlebt hat, kann sich hier nicht dementsprechend anpassen.
  • Nur gesunde Tiere dürfen im Winter draußen bleiben. Nicht umsonst ist das in der Natur die Zeit, in der schwache und kranke Tiere sozusagen von der natürlichen Auslese aussortiert werden. Ist Ihr Häschen in irgendeiner Form gesundheitlich beeinträchtigt oder hatte in letzter Zeit mit einer Krankheit zu kämpfen, dann ist es im Haus besser aufgehoben. Wenn das Kaninchen aber wiederum mitten im Winter auf einmal erkrankt, sollte es im Haus lieber in einem kühleren Raum untergebracht werden. Der plötzliche große Temperaturunterschied ist für den Organismus nämlich auch nicht förderlich.
  • Kein Kaninchen sollte allein überwintern müssen. Auch wenn Sie Ihren Kaninchenstall winterfest herrichten, braucht das Tier einen Partner, an den es sich kuscheln kann. Durch den Austausch von Körper- und Fellwärme haben die Mümmelmänner es dann auch an kalten Tagen mollig warm.

Wie kann ich meinen Hasenstall winterfest machen?

Zwar ist es möglich die Seiten des Stalls z.B. mit Styropor zu isolieren, viel wichtiger ist aber eine gute Winterausstattung im Inneren: Es darf keine Löcher oder Schlitze geben durch die Kälte und Nässe eindringen können. Einstreu sollte großzügiger verteilt werden als im Sommer, vor allem in den Ecken. Auch über eine Extraportion Heu freuen sich Ihre Häschen. Da kann man sich schön hinein kuscheln oder gar ein Nest bauen.

Kann man einen Kaninchenstall winterfest kaufen?

Tatsächlich kann man isolierte Ställe oder Ställe mit zusätzlicher Ausstattung für kalte Tage kaufen. Bei den isolierten sollte man die wärmedämmenden Teile auswechseln können, da es sonst im Sommer viel zu warm wird. Nicht zwingend nötig aber möglich ist eine zusätzliche Wärmequelle in Form von Lampe, Kissen oder Platte. Solche Gegenstände müssen sich so platzieren lassen, dass die Kaninchen nicht an potentiellen Kabeln nagen oder einen Wassernapf dort umkippen können.

Das gilt es bei einem winterfesten Kaninchenstall zu beachten

Auch wenn Sie den Hasenstall winterfest machen, schafft ein Objekt fast immer Probleme: Der Wassernapf. Bei Minustemperaturen kann dieser schnell einfrieren. Flaschen sind generell nicht so toll und im Winter tabu: Beim Trinken läuft die Kaninchenzunge Gefahr am Metallende festzufrieren. Wenn Sie also den Kaninchenstall winterfest machen, sollten Sie zu einem größeren Wassernapf greifen. Je mehr Wasser darin, desto länger dauert es bis es gefriert. Lau warmes (nicht heißes!) Wasser darf ebenfalls angeboten werden. Überprüfen und wechseln Sie das Wasser regelmäßig.

Fazit zum Kaninchenstall winterfest machen

Im Grunde ist es keine große Arbeit. Wenn der Stall qualitativ hochwertig ist und Sie ihn mit wärmendem Material füllen, reicht das in den meisten Fällen aus. Es ist nicht nötig extra einen Stall nur für diese Saison zu kaufen. Mit wenig Aufwand können Sie selbst den Hasenstall winterfest herrichten.

Hasenstall winterfest machen
5 (100%) 1 vote
traumhaus-und-garten.de