Tiere

Tiere - Von Flossen bis Hufen

Ein Meerschweinchen von der Seite. Man sieht nur den Kopf.

Hier erscheinen 

demnächst neue 

Themen.

 

 

 

 

Hier ⮞⮞

Ein Pferd in Nahaufnahme. Es hat weiße, schwarze, graue Farben.

Hier erscheinen 

demnächst neue 

Themen.

 

 

 

 

Hier ⮞⮞

Vögel Obekategorie

Hier erscheinen 

demnächst neue 

Themen.

 

 

 

 

Hier ⮞⮞

Phantastische Tiere & warum man sie haben sollte

Menschen haben ab und an eine doch eher komische Vorstellung von Haustieren. Sie können große und stark sein, oder auch sehr klein und schwächelnd.

Zu den beliebtesten Haustieren gehören Katzen, Hunde, Vögel, Fische, Meerschweinchen, Hamster und exotischere Wesen, wie Schildkröten, sowie alle Arten von Echsen. Für Pferde begeisterte gehören auch diese Vierbeiner zur Rubrik der Haustiere, obwohl sie sich die meiste Zeit am Stall aufhalten.

Der Hund wird als bester Freund des Menschen bezeichnet. Ein solches Band beruht auf wahrer Liebe zu dem Tier.

Kosten für den Tierarzt sind sehr hoch

Je nachdem welches Tier man besitzt, ein Besuch beim Tierarzt lässt sich nicht vermeiden. Dies kann für eine Impfung sein oder auch für schwerwiegendere Angelegenheiten. Die Kosten liegen meisten über 100 Euro und können bis in den vierstelligen Bereich steigen.

Gesunde Ernährung auch für Tiere?

Die Ernährung sollte, wie auch beim Menschen, keineswegs unterschätzt werden. Sie ist wegweisend für die Zukunft, denn ein gesunder Lebensstil erhöht die Lebenschance um mehrere Jahre. Natürlich ist die Ernährung nicht der einzige Faktor.

Ein weiterer ist die regelmäßige Bewegung in Form von Sport, welche ebenfalls die Chance lange zu leben fördert.

Strikte Regel wie man ein Tier zu halten hat

Das Tierschutzgesetz ist von allen Tierhaltern zu berücksichtigen. Dabei spielt es keine Rolle, welches Alter die Personen haben. Jeder Mensch hat gegenüber seinem Haustier eine Pflicht zu erfüllen. Wird dies nicht eingehalten und bemerkt, so kann es zu Strafen kommen.

Die Bußgelder bei missachten der Gesetze liegen bei bis zu 25.000 Euro Strafe.

Gewalt zur Erziehung ist nicht förderlich!

Tut das Tier nicht was es soll, so müssen Maßnahmen ergriffen werden. Dies bedeutet nicht, dass Gewalt als Erziehungsmaßnahme eigesetzt werden sollte.

Für fast jede Tierart gibt es Schulen. Diese zeigen den Tierhalten die angebrachten Methoden auf, wie ein Problem gelöst werden kann. Leider sind diese spezifischen Schulen oftmals sehr teuer und zeitintensiv.

Tiere
Rate this post
traumhaus-und-garten.de